1. Einführung in Mathemakustik
  2. Grundeinstellungen
  3. Erweiterte Einstellungen
  4. Presets benutzen
  5. Aufgaben bearbeiten
  6. Auswertung
  7. Wie wird sich Mathemakustik weiterentwickeln?
  8. Einschränkungen der Demoversion / Vollversion kaufen
  9. Troubleshooting

 

  1. Einführung in Mathemakustik

    Herzlich willkommen zu Mathemakustik, dem aktustischen Kopfrechentrainer. Vielen Dank, dass Sie dieses Programm benutzen!

    Mathematische Aufgaben schnell und vor allem mit dem richtigen Ergebnis im Kopf lösen zu können, ist eine tolle Fähigkeit. Viele Menschen denken, Kopfrechnen sei ein “außergewöhnliches Talent”, mit dem einige wenige Menschen “gesegnet” seien, andere hingegen nicht. Tatsächlich ist Kopfrechnen eine Fähigkeit wie Lesen, Schreiben oder Kochen: Man kann es lernen. Noch besser: Man kann es trainieren.

    In unserem Alltag begegnen uns beinahe ständig Situationen, in denen wir von einem guten Kopfrechentraining profitieren können. Sei es beim Bäcker oder an der Supermarktkasse, wenn wir auf die Schnelle kontrollieren wollen, ob wir mit dem Wechselgeld nicht übers Ohr gehauen wurden, oder wir an der Tankstelle einmal fix überschlagen möchten, wie teuer unsere Tankfüllung uns diesmal wohl zu stehen kommen wird… Und glauben Sie mir: Wenn Sie das erste Mal dem Kellner in der Kneipe -trotz der drei Bier, die Sie vielleicht schon getrunken haben- schneller sagen können, was Sie zu zahlen haben, als er es mit Zettel und Stift ausgerechnet hat, sind Ihnen die erstaunten Blicke Ihrer Freunde sicher ;o)

    Darüber hinaus kann Ihnen das Programm dabei helfen, sich beispielsweise auf bestimmte Einstellungstests und Assessmentcenter vorzubereiten. Einige Assessmentcenter verlangen, dass man Kopfrechenaufgaben nach Gehör lösen kann. Genau für diese spezielle Anforderung habe ich dieses Programm für mich selbst entwickelt. Erst als ich gesehen habe, wie klasse sich damit trainieren lässt, habe ich mich entschlossen, meine “Pre-Alpha”-Version dieses Programms zu der Software weiter zu entwickeln, die Sie jetzt auf Ihrem Bildschirm sehen. Und hier eine kleine Motivation am Rande: Das Assessmentcenter, für das ich mit diesem Programm trainiert habe, habe ich bestanden!!! ;o)

    • Ein Wort zum Kopierschutz

      Mathemakustik verfügt über ein digitales Rechtemanagement (DRM), das ich eigens für diese Software entwickelt habe.

      Ich gebe zu: Ich bin kein Freund von DRM-Maßnahmen! Ich hasse DRM!!! Es beschneidet aus meiner Sicht die Rechte der Käufer einer Software. Und im wesentlichen sind Sie nutzlos, da sie ohnehin IMMER geknackt werden können und meist passiert dies -jedenfalls bei “Mainstream-Produkten” (etwa PC-Spielen)- auch innerhalb kürzester Zeit. Oft sind solche Kopierschutzmaßnahmen schon innerhalb weniger Stunden nach der offizielen Veröffentlichung, gelegentlich sogar schon davor, geknackt. Was mich daran besonders ärgert: Der ehrliche Kunde hat dann meist sogar ein schlechteres (weil nur eingeschränkt nutzbares) Produkt als ein potentieller Raubkopierer.

      Mathemakustik ist aber kein Mainstream-Produkt, daher halte ich diesen Kopierschutz erstens für wirksam und zweitens für notwendig… In dieser Software stecken schätzungsweise 100 Stunden Entwicklungsarbeit und eine ganze Menge Hirnschmalz. Sehen sie es mir deshalb nach, dass ich mit dieser Arbeit auch ein wenig Geld verdienen möchte.

       

  2. Grundeinstellungen

    Im folgenden Bild ist das Einstellungsfenster von Mathemakustik dargestellt. Dieses Fenster öffnet sich automatisch nach dem Start des Programms.

    Über die Grund- sowie die erweiterten Einstellungen können Sie alle Parameter für ihr Training einstellen.

    In den Grundeinstellungen können Sie die Aufgabentypen auswählen, die Sie bearbeiten möchten, ohne sich Gedanken über die Zahlenbereiche machen zu müssen, die auf Sie zukommen. Sie könnten beispielsweise auch ein Preset laden (mehr dazu später) und es so ganz einfach an Ihren Trainingsstand und Erfordernisse anpassen.

    Die Aufgabenbearbeitung kann mit einem Klick auf “Start” in der unteren, linken Ecke des Fensters gestartet werden.

     

  3. Erweiterte Einstellungen

    Um Zugriff auf die “Erweiterten Einstellungen” zu erhalten, setzen Sie in den Grundeinstellungen (in der Gruppe Aufgabentypen) ein Häkchen bei “Erweiterte Einstellungen anzeigen”.

    In den erweiterten Einstellungen haben Sie vollen Zugriff auf alle Parameter Ihres Trainings. Sie können für jeden Aufgabentypen individuell festlegen, in welchem Zahlenbereich Sie trainieren möchten.

    Beim Prozentrechnen werden regelmäßig nur “Zehner-Prozente” (also z.B. 10%, 20%, 70% etc.) als Aufgabe gestellt. Sie können den Schwierigkeitsgrad erhöhen, indem Sie auch “Fünf-Prozent-Schritte” erlauben (also z.B. 45%).

    In der Gruppe “Einstellungen” ganz unten können Sie außerdem festlegen, ob Ihr Training nach einer bestimmten Anzahl von Aufgaben beendet werden soll oder ob Ihnen das Programm automatisch ein Zeitlimit bei jeder Aufgabe setzen soll. In dem Fall erklingt fünf Sekunden vor Ende des Zeitlimits ein Alarmton. Mit Ablauf der Zeit bricht das Programm die gestellte Aufgabe ab und geht zur nächsten weiter.

  4. Presets benutzen

    Mathemakustik bietet Ihnen die Möglichkeit, eigene Trainingsprofile als Voreinstellungen oder “Presets” anzulegen.

    Mitgeliefert werden drei sogenannte “Factoy Presets”, mit denen Sie Ihr Training beginnen können. Diese drei Presets sind auch in der Demo-Version verfügbar.

     

    • Presets laden

      Presets sind ein sehr hilfreiches Werkzeug, um Ihr Training zu organisieren. Im folgenden Bild sehen Sie den Preset-Bereich der Einstellungsseite dargestellt:

      Um ein Preset anzusehen wählen sie aus der Liste ein Preset aus, dessen Name Ihnen zusagt. Sie können dann darunter im Bereich Beschreibung sehen, welche Einstellungen sich hinter dem Preset verbergen.

      Um das Preset zu laden, klicken Sie auf den Knopf “Preset laden” unten links im Preset-Bereich. Die Einstellungen des Presets werden dann in das Programm geladen.

       

    • Presets speichern

      Wenn Sie sich im Einstellungsfenster ein Training zusammengestellt haben, dass Sie von nun an öfters benutzen möchten, können Sie sich dieses als Preset abspeichern. Sie brauchen die Einstellungen dann nicht jedes Mal erneut von hand eingeben.

      Um Ihr Training zu speichern, klicken Sie im Preset Bereich auf den Button “Aktuelle Einstellungen als neues Preset speichern”. Daraufhin erscheint folgendes Fenster:

      Geben Sie in das obere Textfeld einen aussagekräftigen Namen für Ihr Preset ein, damit Sie es später auch einfach wiederfinden können. Wichtig: Derselbe Preset-Name darf nicht mehrfach verwendet werden.

      In der Box “Beschreibung” können Sie einen Text hinterlegen, der das Training beschreibt.

      Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf den Button “Speichern”. Das Preset wird nun auf Ihrer Festplatte gespeichert und kann ganz normal wie unter “Presets laden” beschrieben verwendet werden.

       

    • Presets löschen

      Wenn Ihnen ein von Ihnen erstelltes Preset nicht mehr zusagt, können Sie es löschen, indem sie es zunächst im Preset-Bereich auswählen und dann auf “Preset löschen” klicken.

      Factory Presets können nicht gelöscht werden!

       

  5. Aufgaben bearbeiten

    Wenn Sie ein Training ausgewählt oder konfiguriert haben, können sie es mit einem Klick auf den Button “Starten” am unteren Bildschirmrand starten. Daraufhin ändert sich die Anzeige und zeigt folgenden Bildschirm an:

    Das Programm erzeugt die erste Aufgabe und gibt Sie über die Lautsprecher Ihres Computers aus. Wenn Sie die Aufgabe zusätzlich dazu sehen möchten, können Sie bei “Visuelle Darstellung aktivieren” ein Häkchen setzen. Über das Häkchen bei “Audioausgabe aktivieren” können sie die Ausgabe über Lautsprechen ein- und ausschalten.

    Sie können die Aufgabe erneut anhören, indem Sie auf den Button “Anhören” klicken (Diese Funktion ist bei der Demo-Version von Mathemakustik deaktiviert).

     

    Bei “Warnungen / Ergebnis” können Sie mit der Checkbox “Richtig / Falsch anzeigen” einstellen, ob Sie bei jeder Aufgabe eine direkte Rückmeldung wünschen, ob Ihre Antwort richtig oder falsch war. Wenn Sie ein Zeitlimit aktiviert haben, können Sie außerdem wählen, ob sie eine Warnung wünschen, wenn die Zeit abläuft.

    Den Bereich “Auswertung” können Sie mit einem Häkchen in der Box “Live-Auswertung aktivieren” einschalten. Dann bekommen Sie schon während Sie noch rechnen einen Überblick über die Anzahl der Aufgaben, die Sie bereits bearbeitet haben, Ihre richtigen und falschen Lösungen sowie über die Gesamtzeit, die Sie schon trainieren. Im Bereich “Protokoll” werden außerdem alle bisher in diesem Durchgang bearbeiten Aufgaben aufgelistet.

     

    Die Lösung der Aufgabe geben Sie über den Ziffernblock im Bereich “Lösung” ein. Sie können entweder die Maus benutzen oder die Tastatur. Wenn Sie den Ziffernblock zur Eingabe verwenden möchten, achten Sie darauf, dass “NumLock” aktiviert ist (Dazu einmal die Taste “Num” ganzen oben links auf dem Ziffernblock drücken).

    Wenn Sie einen Fehler bei der Eingabe gemacht haben, können Sie mit einem Druck auf den Button “Del” Ihre gesamte bisherige Eingabe löschen. Alternativ können Sie die “Backspace”-oder Entfernen-Taste Ihrer Tastatur verwenden.

    Ihre Lösung bestätigen Sie schließlich mit einem Klick auf den Button OK oder indem Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur drücken.

     

    Ihr Training endet, wenn Sie entweder auf den Button “Stop” am unteren Bildschirmrand drücken oder wenn sie die voreingestellte Anzahl an Aufgaben bearbeitet haben.

     

  6. Auswertung

    Nach Ihrem Training schaltet das Programm automatisch in die Auswertungsansicht:

    In der Auswertungsansicht erhalten Sie einen detaillierten Überblick über Ihr Training. Sie können sämtliche Aufgaben des letzten Trainings noch einmal einsehen und sehen anhand der Farbgebung schnell, welche Aufgaben Sie richtig und welche Sie falsch bearbeitet haben.

    Außerdem enthält die Auswertung eine detaillierte Übersicht darüber, wie Sie sich in den unterschiedlichen Disziplinen (also Rechenarten) Ihres Trainings geschlagen haben.

     

    Und!? Konnten Sie sich schon verbessern???

     

  7. Wie wird sich Mathemakustik weiterentwickeln?

    Ich habe noch zahlreiche Ideen, wie sich Mathemakustik in Zukunft weiterentwickeln könnte. Hier einige meiner Hirngespinnste:

    • Einbindung von Aufgabenketten (z.B. 15 + 13 – 5 * 6) mit Beachtung von Punkt- und Strichrechnung.
    • Optionale Divisionsrechnung mit Rest bzw. Nachkommastellen (mit einstellbarem Schwierigkeitsgrad)
    • Subtraktion mit negativem Ergebnis
    • Zusätzlich auswählbare weibliche Stimme, ggf. die Möglichkeit, zusätzliche Stimmen zu importieren.
    • Möglichkeit der optionalen Anbindung an Facebook und Twitter, um z.B. besondere Erfolge mit Freunden zu teilen.
    • Einbindung von “Achievements” (Erfolge)
    • Export der Auswertungsseite für späteren Vergleich. “Auswertungsbrowser”, um z.B. mehrere Durchläufe ähnlicher Trainings zu vergleichen.
    • Editor, um “Challenges” (also vorgefertigte Aufgabensätze) zu erstellen und mit Freunden auszutauschen.
    • Eventuell “Netzwerkfeatures” (z.B. “Kopfrechenbattle” übers Internet)
    • Herunterladbare und importierbare Presets, um sich z.B. gezielt auf einzelne Prüfungen vorbereiten zu können und Erfahrungen auszutauschen.
    • Highscores im Netz
    • Möglichkeit eine CD oder ein mp3-File mit diversen Kopfrechenaufgaben zu erstellen, um unterwegs zu trainieren (z.B. Stimme liest vor: “355 + 78 <30 Sekunden Pause> Lösung: 433).

    Wie Sie sich vorstellen können, sind einige dieser “Visionen” einfacher zu realisieren, andere entsprechend nur sehr schwierig und sehr zeitaufwändig. Abhängig vom Erfolg des Programmes und Ihres Feedbacks, werde ich diese Ideen nach und nach angehen.

    Als Besitzer einer gültigen Lizenz für Mathemakustik erhalten Sie alle Updates kostenlos.

     

  8. Einschränkungen der Demoversion / Vollversion kaufen

    Wenn Sie Demoversion von Mathemakustik benutzen, danke ich Ihnen zunächst herzlich für Ihr Interesse an diesem Programm. Die Vollversion von Mathemakustik bietet Ihnen folgende Vorteile gegenüber der Demoversion:

    • Vollständig zufallsgenerierte Aufgabenstellungen!
    • Zugriff auf alle Einstellungen auf der “Programmeinstellungen”-Seite!
    • Volle Kontrolle über die Aufgabenstellung!
    • Eigene Presets erstellen, abspeichern und laden!
    • Aufgaben können wiederholt angehört werden!
    • Keine Warnung mehr während der Aufgabenbearbeitung. Ungestörtes Arbeiten!!!

    Wenn die Demoversion von Mathemakustik Sie überzeugen konnte, können Sie die Vollversion unter http://www.be-amazed.de/mathemakustik.php bestellen. Die Registrierung erfolgt online, sie können dann im Regelfall sofort (sobald ich den Geldeingang verzeichnet habe, bei Zahlung per PayPal in der Regel verzugslos) mit dem Training loslegen.

    Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es während des Registrierungs- oder Aktivierungsprozesses zu Problemen kommen sollte, können sie mich gerne per E-Mail kontaktieren.

     

  9. Troubleshooting

    Sollten Sie Probleme mit Mathemakustik haben, können Sie mir selbstverständlich gerne jederzeit eine E-Mail schicken. Wenn Sie aber einem Problem begegnen, was in der Vergangenheit schon mehrfach aufgetreten ist, dann kann Ihnen dieser Abschnitt möglicheriweise schneller helfen.

     

    1. Meine Lizenzdatei wird nicht erkannt!Bitte prüfen Sie, ob Sie wirklich die richtige Datei heruntergeladen haben. Im license-Ordner darf sich nur EINE EINZIGE Datei mit dem Namen “license.bal” befinden. Wenn dort eine Datei mit einer falschen Endung (z.B. .html o.ä.) liegt, kann Mathemakustik die Lizenzdatei nicht finden!Sollte es Ihnen nicht gelingen, die Datei “license.bal” herunterzuladen, möchte ich Ihnen raten, den Download einmal mit einem anderen Browser auszuprobieren. Wenn auch das nicht klappt, so schreiben Sie mir bitte eine E-Mail, damit ich Ihnen die Lizenzdatei noch einmal “von Hand” zukommen lassen kann.

      Diese Lösung klingt vielleicht trivial! Aber eine falsche Datei (dereferer.html o.ä.) war schon manches mal ursächlich für diesen Fehler.