Kopfrechnen in der Oberstufe

Posted · Kommentar hinzufügen

Kopfrechnen in der Oberstufe

Kopfrechnen in der Oberstufe

Kopfrechnen vs. Taschenrechner

In der Oberstufe vertiefen sich noch einmal die Themenbereiche der Mathematik im Vergleich zur Mittelstufe. Die Oberstufe ist für alle Schüler die ein Fachabitur oder Abitur machen möchten. Dementsprechend komplex werden die Themenbereiche der Mathematik. Viele der Themenbereiche in der Oberstufe sind so komplex, dass sie nur mit einem Taschenrechner gelöst werden können.

Trotz alledem ist ein gut trainiertes Kopfrechnen sehr hilfreich. Es müssen oftmals viele Zwischenschritte berechnet werden in denen man Kopfrechnen anwenden kann. Natürlich kann man alle Schritte auch mit einem Taschenrechner lösen, man kann sich jedoch Zeit ersparen wenn man fit im Kopfrechnen ist. Es lohnt sich also in jeder Stufe fit im Kopfrechnen zu sein.

Themenbereiche der Oberstufe

Wie schon erwähnt kommen in der Oberstufe die „kniffligen“ Themen vor. Ein großer Teil ist die sogenannte Analysis. In der Oberstufe teilen die Lehrkräfte, genauso wie in der Mittelstufe, den Schülern mit welche Teile mit einem Taschenrechner gelöst werden sollen. Gewisse Teile kann man auch mit Kopfrechnen in der Oberstufe lösen. Es gibt jedoch neben der Analysis weitere Themen die in der Oberstufe behandelt werden. Die Gesamtmenge des zu lernenden Stoffes ist sehr groß, darum folgen hier einige der vorkommenden Themen der Oberstufe:

Analysis

o   Ganzrationale Funktionen

o   Integralrechnungen

o   Differenzialgleichungen

o   Folgen und Reihen

o   Komplexe Zahlen

o   Lineare und quadratische Funktionen

o   Kurvendiskussion

o   Kurven in der Ebene

o   Nullstellenberechnung

o   Extremwertprobleme

Analytische Geometrie

o   Matrizen

o   Kugeln

o   Vektoren

o   Geraden und Ebenen

o   Koordinatengeometrie

o   Vektorprodukt

o   Skalarprodukt

o   Flächeninhalte

o   Flächenberechnungen

o   Volumina

o   Lagebeziehungen

o   Spiegelungen

Stochastik

o   Baumdiagramme

o   Vierfelder-Tafeln

o   Mengenlehre

o   Hypothesen-Test

o   Bernoulli-Kette

o   Laplace-Experiment

o   Kombinatorik

o   Varianz- und Standardabweichung

o   Erwartungstest

o   Permutation

o   Zufallsexperimente

o   Binomialkoeffizient

o   Hypergeometrische Verteilung

o   Mittelwert

Ist Kopfrechnen in der Oberstufe überhaupt nötig?

Anhand der hier gezeigten Themen kann man erkennen, dass es sich teilweise um sehr komplexe Themen handelt. Man kann jedoch bei fast allen Themen der Mathematik das Kopfrechnen in der Oberstufe anwenden, wenn auch nur in Teilbereichen. In der Mathematik arbeitet man ständig mit Zahlen und Formeln. Daher ist es auch möglich und stellenweise sehr sinnvoll das Kopfrechnen in der Oberstufe anzuwenden.

Wenn z.B. der Sinus ausgerechnet werden soll oder die Wurzel aus einer sehr großen Zahl berechnet werden soll ist es sinniger den Taschenrechner einzusetzen. Es schadet jedoch nicht das Kopfrechnen in der Oberstufe anzuwenden. Es hilft sogar an vielen Stellen und erspart Zeit. Gerade in Klausuren und Prüfungen, wo die Zeit knapp bemessen ist, lohnt sich an vielen Stellen das Kopfrechnen in der Oberstufe.

Man muss einen gesunden Mix aus Kopfrechnen und der Verwendung eines Taschenrechners finden. Wenn man beides gut beherrscht braucht man sich weniger Sorgen vor gestellten Aufgaben und Prüfungen machen. Unser Gehirn ist auch eine Art Rechner, und wir sollten das Leistungsvermögen unseres Gehirns nicht unterschätzen. Es ist lediglich eine Frage der Übung.

Genau dabei kann Mathemakustik helfen. Mit Mathemakustik kann man die Aufgaben individuell gestalten. Es stehen mehrere Schwierigkeitsgrade zur Auswahl, und nach Beendigung der Übung gibt es eine ausführliche Auswertung der eigenen Berechnungen. So kann man Schwächen identifizieren und diese vermehrt trainieren. Probieren Sie doch mal Mathemakustik kostenlos und unverbindlich aus, Sie werden davon profitieren. Viel Spaß beim Kopfrechnen.

Mathemakustik kostenlos testen