Hi, ich bin Chris,

Der Gründer und Entwickler von Mathemakustik, dem ersten akustischen Kopfrechentrainer.

Erst einmal herzlich Willkommen auf mathemakustik.de – Schön, dass du mich hier besuchen kommst.

Wenn du dieses Video siehst, dann hat das vermutlich einen zentralen Grund: Du willst schneller, besser und sicherer im Kopfrechnen werden. Das finde ich spitze, und ich würde dir gerne mit meinem 6-teiligen, kostenlosen E-Mail-Kurs “Kopfrechnen meistern – In 6 Schritten vom Fußgänger zum Kopfrechen-Profi” dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen.

Deine Gründe, besser im Kopfrechnen werden zu wollen, können vielseitig sein

  • Vielleicht fängst du grade mit dem Studium an, und du möchtest dich in die Lage versetzen, Aufgaben in Prüfungen schneller, sicherer und ohne lästigen Griff zum Taschenrechner zu lösen.
  • Vielleicht hast du demnächst ein Vorstellungsgespräch und möchtest dich auf die Fragen deines zukünftigen Chefs vorbereiten. Na, wieviel sind 60 Prozent von 120?
  • Bist du Kellner? Kellnern klingt im ersten Moment vor allem nach viel Laufarbeit, aber spätestens wenn deine Kunden zahlen möchten, kommst du in vielen Fällen um schnelles Kopfrechnen nicht herum. Und da dein Chef von dir erwartet, dass du seinen Kunden nicht zu viel und vor allem nicht zu wenig in Rechnung stellst, ist Kopfrechnen eine der wichtigsten Skills, die du dir als Kellner aneignen kannst!
  • Oder du bist Handwerker! Gerade Handwerker müssen im Kopf oft Maße wie Längen oder Gewichte addieren, subtrahieren und multiplizieren. Das geht oft schneller im Kopf, wenn man für den Griff zum Taschenrechner (oder Handy) nicht erst die Werkzeuge beiseite legen musst.
  • Oder du möchtest Pilot werden. Beim Einstellungstest des DLR (und auch später im Cockpit) musst du sehr viel, sehr schnell und unter Ablenkung Kurs-, Höhen und Geschwindigkeitänderungen oder etwa den verbleibenden Treibstoff berechnen. Bordcomputer sind schön und gut: Alles können sie dir jedoch nicht abnehmen.

Der letzte Punkt, die Bewerbung als Pilot bei der Lufthansa, war übrigens damals für mich ganz persönlich der Grund, warum ich unbedingt ein besserer Kopfrechner werden wollte; und auch der Grund, aus dem ich damals Mathemakustik entwicklet habe. Um Mathemakustik soll es heute aber erstmal gar nicht gehen. Heute und in den nächsten Tagen wollen wir uns erstmal nur ums Kopfrechnen selbst kümmern.

5 Gründe fürs Kopfrechnen

Du siehst schon, die Gründe, gut im Kopfrechnen sein zu wollen (oder zu müssen), könnten vielfältiger nicht sein. Aber wie wird man besser im Kopfrechnen? Das ist doch alles so abstrakt. Und stinklangweilig! Hier ist die gute Nachricht: Kopfrechnen ist wie Joggen, Schwimmen oder Fahrradfahren. Genau wie deine Muskeln, kannst du auch dein Gehirn gezielt trainieren. Und nicht nur das: Die richtige Technik, die kleinen Tipps und Tricks sind es (wie beim Sport) oft, die den Profi vom Anfänger unterscheiden. Und: Je mehr du es trainierst, desto schneller siehst du Erfolge. Je mehr Erfolge du siehst, umso mehr Spaß macht es. Genau wie beim Joggen! Am Anfang ist es anstrengend, nervig und bereitet nur Schmerzen. Doch nach wenigen Tagen kommt man in eine Art Flow. Es wird angenehmer und fängt an, richtig Spaß zu machen.

Und genau aus diesem Grund habe ich mich entschieden, diese Tutorial-Miniserie für euch da draußen zu entwickeln. Persönlich bin ich der Meinung, dass der Fähigkeit des Kopfrechnens in unserer heutigen Welt viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Dabei ist sie so essenziell!

Deshalb lade ich dich dazu ein, dass wir die nächste Woche “virtuell” gemeinsam verbringen. Wenn du Lust hast, schicke ich dir in den nächsten sechs Tagen jeden Tag eine kurze E-Mail mit einem Video, in dem ich dir Schritt für Schritt zeige, wie du vom Kopfrechen-Anfänger zum Profi wirst – komplett kostenlos!

Der Email-Kurs ist dabei im Wesentlichen in sechs Kapitel unterteilt

  • An Tag 1, also wenn du willst jetzt direkt, kümmern wir uns erst einmal um die Grundlagen. Warum ist Kopfrechnen wichtig? Wie kannst du es gezielt trainieren? Was unterscheidet den Profi vom Anfänger? Und wie holst du das Maximum aus diesem Kurs heraus?
  • An den Tagen 2 bis 5 beschäftigen wir uns dann jeweils mit einer Grundrechenart: Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division. Dabei schauen wir uns erstmal ein paar Tricks an, wie man die jeweiligen Aufgabentypen am schnellsten lösen kann, wie man bestimmte Sonderfälle identifiziert und wirklich in 0-Komma-Nichts löst und machen anschließend gemeinsam ein paar Übungsaufgaben (jeweils “normal” und auch “blind”, also nur nach Gehör). Zum Abschluss jeder Einheit schauen wir uns dann noch ein paar Alltagssituationen an, in denen du deine neuen “Kopfrechenwerkzeuge” ganz nebenher immer wieder ausprobieren und damit auch trainieren kannst.
  • Und zum Abschluss, an Tag 6, setzen wir alles gelernte zusammen und ziehen abschließend gemeinsam ein Fazit: Was hast du gelernt? Wo stehst du jetzt? Und wie geht es von hier an weiter?

Kursaufbau von "Kopfrechnen meistern"

Also, wie schauts aus?

Hast du Lust bekommen? Habe ich dein Interesse geweckt? Wenn deine Antwort ja lautet, dann lade ich dich herzlich ein, dich mit deinem Vornamen und deiner Email-Adresse, die du unterhalb von diesem Video eingeben kannst, völlig unverbindlich und kostenlos zu meinem 6-teiligen Onlinekurs “Kopfrechnen meistern – In 6 Schritten vom Fußgänger zum Kopfrechen-Profi” anzumelden. Hier noch einmal kurz die Zusammenfassung, was der Kurs im Detail umfasst:

  • Detaillierte Schritt-für-Schritt Anleitungen zu jeder Grundrechenart, die dich innerhalb kürzester Zeit vom Kopfrechen-“Fußgänger” zum Profi machen werden.
  • Zahlreiche Übungsaufgaben, an denen du das gelernte direkt ausprobieren kannst.
  • Tipps und Tricks, die dir dabei helfen werden, dein Kopfrechentraining einfach so, nebenher, in deinen Alltag zu integrieren; ohne, dass du dafür extra “Trainingszeit” reservieren musst.

Aufbau der Kapitel von "Kopfrechnen meistern"

Also, worauf wartest du noch?

Der Kurs kostet dich keinen Cent, und wenn er dir, wider Erwarten, nicht gefällt, kannst du dich natürlich jederzeit wieder abmelden. No questions asked!

Achso, und falls du dich wunderst, warum ich nicht NUR nach deiner Email-Adresse, sondern auch nach deinem Vornamen frage: Ich würde dich in den Emails einfach gern persönlich ansprechen und nicht mit einem lapidaren “Hey du” einsteigen. Das finde ich immer so furchtbar unpersönlich. Findest du nicht auch?

In diesem Sinne: Ich hoffe, ich habe deine Neugier geweckt und du hast Lust bekommen, deine Kopfrechenfähigkeiten auf ein neues Level zu heben. Gemeinsam können wir das schaffen: Ich biete dir an, dir die wichtigsten Techniken und Trainingsmethoden vermitteln. Und das auch noch völlig kostenlos. Nur noch anmelden und trainieren, das musst du selbst tun!

Wir sehen uns auf der anderen Seite!

Herzlich Willkommen bei “Kopfrechnen meistern – In 6 Schritten vom Fußgänger zum Kopfrechen-Profi”!

Lass uns gleich loslegen!

Dein Chris von mathemakustik.de